Wofür wir stehen

Unser 9- Punkte- Programm:

1.) Binz liebens- und lebenswert gestalten
„Allen Gemeindezuwendungen müssen sich am Schwächeren der Gesellschaft orientieren. Wir bekennen uns zur Pflege von Traditionen, zur Unterstützung und Förderung von Binzer und Proraner Vereinen und zum Ausrichten kultureller Höhepunkte. Sie sind für das Leben der Binzer unverzichtbar.“

2.) Binz muß Binz bleiben
„Wir setzen uns für die Bewahrung des Orts-Charakters ein. Überdimensionierte Bauvorhaben, die das ursprüngliche Ortsbild zerstören, lehnen wir ab.“

3.) Wir arbeiten und leben mit und für den Tourismus
„Der Tourismus ist der wesentliche Wirtschaftszweig unseres Heimatortes. Ihn ökologisch, sozial und ökonomisch zu entwickeln, bleibt unsere Hauptaufgabe.“

4.) Bezahlbarer Wohnraum
„Unsere Wohnungspolitik gilt den Binzer Bürgern und ist die Garantie für bezahlbaren Wohnraum. Wir wollen weiteren Wohnraum schaffen, indem wir die Brachen zwischen Prora und Binz für eine Mischnutzung erschließen.“

5.) Standortsicherung für ortsansässige Unternehmen
„Stabile Grund- und Gewerbesteuern sowie vernünftige wirtschaftliche Rahmenbedingungen sind unser Beitrag zur Sicherung von Unternehmen und Arbeitsplätzen von Binzer Bürgern, sowie einem natürliches Auskommen.“

6.) Stirbt die Schule stirbt der Ort
„Wir bekennen uns zu Binz als Schulstandort und setzen uns – anders als in anderen Orten – für dessen Erhalt mit einer Grund- und Regionalschule ein. Die Weiterentwicklung des Schulprofils unterstützen wir.“

7.) Mitbestimmung durch Bürgerbeteiligung
„Um den Interessen verschiedener Generationen gerecht zu werden, legen wir Wert auf eine aktive Einbeziehung durch Bürgerbeteiligung. So ist beispielsweise der Seniorenbeirat frühzeitig in Entscheidungsprozesse einzubinden.“

8.) Zukunftsorientierte Infrastruktur- und Verkehrsentwicklung
„Wir setzen uns für eine Infrastruktur ein, die die touristische Entwicklung fördert, dem zunehmenden Alter der Binzer Bürger gerecht wird und Perspektiven zur weiteren Entwicklung zwischen Prora und Binz schafft.“

9.) Solide Finanzen sichern die Zukunft
„Nachhaltiges Wirtschaften heißt für uns, das Geld für das Notwendige einsetzen und das Machbare für die Gesamtentwicklung anstreben.“

Ihre Stimme – unser Auftrag!