Wir sagen Danke!

Ein gaaaaaaaanz großes Dankeschön allen Wählerinnen und Wählern, die uns ihre Stimme und somit das Vertrauen geschenkt haben!

Ebenso möchten wir recht herzlich allen anderen gewählten Gemeindevertretern gratulieren.

Wir haben es mit Eurer Unterstützung geschafft stärkste Fraktion im Ostseebad zu werden. Zusammen mit „Aus der Mitte“ bilden wir nun die  Mehrheit in der neuen Gemeindevertretung. Wir werden die Themen unserer Ziele für die nächsten fünf Jahre sehr schnell angehen. Der Ausverkauf unseres Ortes muss gestoppt und auch der eine oder andere Beschluss der Gemeindevertretung auf den Prüfstand gestellt werden.

Der Wahlausschuss der Gemeinde tagt am 28.Mai um 17 Uhr in der Gemeindeverwaltung, Jasmunder Straße 11, Raum 117/118. Hier erfolgt die Feststellung und Bekanntgabe des endgültigen Wahlergebnisses und der gewählten Kandidaten.

4.Binzer Bürgerfest 11.Mai 2019

Ein Toller Tag für Binz – Vielen Dank an Euch:)

Das 4. Binzer Bürgerfest war wieder ein voller Erfolg. Wir haben in den letzten Wochen ordentlich die Klinken geputzt und konnten so 2.400 Euro an die anwesenden Binzer Vereine übergeben.

Sogar die Polizei war vor Ort. Die kleinen und großen Kinder konnten sich das Auto von innen ansehen und erklären lassen… Wir hatten ein Kreuzworträtsel mit tollen Preisen entwickelt. Neben zahlreichen Gutscheinen für Restaurantbesuche in Binz und Prora gab es auch Baumarktgutscheine und als Hauptpreis einen Reisegutschein in Höhe von 250 Euro vom Reisebüro Binz. Interessante Gespräche zwischen den Beteiligten:)Die Tanzgruppen Magic of Dance und Küstengirlies e.V. der Grundsschule Binz traten auf … …und die Gruppe Part of Dance vom Schul- und Sportverein der Regionalen Schule BinzDie Spaßmacher waren mit großer Hüpfburg, Kinderschminken und Glücksrad vor Ort. Beim Schützengilde 1925/1991 e.V. konnte man seine Zielgenauigkeit testen. Toller selbstgebackener Kuchen.. Das ist ja schon professionell, Conny und Mario am Zuckerwattestand – in BfB- blau, mit freundlicher Genehmigung des Küstenkinder e.V.Gut gelaunt waren unsere Kandidaten Bernd, Thomas und Jenifer zu moderaten Preisen unterwegs… Toll sah er aus: der Original- BfB- Kuchen- nur für Binzer und Proraner:)) Am Vormittg waren wir am Schmachter See unterwegs und es wurde von uns nicht nur Werbung für das Bürgerfest gemacht. Wir unterstützten die Sportler mit Energy-Drinks, Wasser, Apfelschorle, Iso, Traubenzucker und Blasenpflaster… Vorher haben sich Thomas und Helge schon warmgelaufen…Insgesamt ein schöner Tag für die Binzer Bevölkerung und unsere Vereine:)

Osterfeuer BfB 20.04.2019

Es war wieder ein voller Erfolg! Das Wetter hat dieses Jahr mitgespielt:)

Hier kommen nur einige Impressionen…

Vielen Dank an die Helfer, die vielen Gäste und Besucher, die diese Veranstaltung jedes Jahr so erfolgreich machen. Unsere Einnahmen werden wir u.a. zur Organisation des 4.Binzer Bürgerfestes verwenden.

Zu diesem haben wir wieder verschiedene Binzer Vereine eingeladen.

Wann: 11.05.2019 von ca. 14 bis 20 Uhr

Wo: Parkplatz Edeka Lübke Dünenstraße

genaue Infos folgen noch:)

Ein weiteres cooles Video zum Osterfeuer seht ihr auf unserer Facebookseite

Nachlese zur öffentlichen Sitzung der BfB-Bürger für Binz vom 10.04.2019

Am 10.04.2019 fand im Arkona Strandhotel unsere öffentliche Mitgliederversammlung statt. Ca. 80 Personen, darunter Lehrer und Lehrerinnen beider Binzer Schulen, Einwohner/innen sowie Elternvertreter und beide Vorsitzenden der Vorständen beider Schulvereine fanden sich ein. Nach der Vorstellung unseres Vereines, unserer Visionen für die nächsten Jahre und Bekanntmachung der nächsten Feste (Osterfeuermeile und Bürgerfest) war ein sehr heiß diskutiertes Thema das eventuelle Aus unserer Regionalschule. Wir baten in einer Einladung Herrn Zielke – Direktor der Grundschule – und Herrn Steinbeiß – Direktor der Regionalen Schule an unserer Sitzung teilzunehmen. Herr Steinbeiss folgte unserer Einladung – Herr Zielke sagte aus persönlichen Gründen ab. Von Seiten der Grundschule waren jedoch Lehrerinnen vor Ort. Herr Steinbeiß erklärte, warum ein Zusammenschluss unabdinglich ist. Aus seiner Sicht kann er somit mehr in das Geschehen der Grundschule eingreifen und somit schon frühzeitig Kinder, Eltern und auch Lehrer davon überzeugen, nicht an andere Schulen abzuwandern, sondern den Schulstandort Binz vorzuziehen. Auch bemängelter er, dass es eine fehlende Kommunikation zwischen beiden Schulen gibt.

Frau Säuberlich als Vertreterin der Grundschule, verlaß eine Stellungnahme der Lehrerschaft der Grundschule. Hier wurde u.a. auch die fehlende Kommunikation bemängelt. Diesmal jedoch nicht in Richtung Regionaler Schule – denn diese erfolgt aus ihrer Sicht – sondern in Richtung Verwaltung unseres Ortes. „Bislang wurde mit uns nicht gesprochen“ so der O-Ton. Innerhalb von 10 Tagen sollte sich die Schulkonferenz (besteht aus 3 Lehrerinnen und 3 Elternvertretern) entscheiden, ob sie der Fusion beider Schulen zustimmen. Sie stimmten einstimmig gegen den Zusammenschluss. Viele Fragen sind bis zum heutigen Tag nicht geklärt worden. Gespräche kaum geführt.

Die Diskussionsrunde danach war sehr sachlich und offen und man merkte, wie dringend hier weiterer Redebedarf ist.

Wir als BfB-Bürger für Binz finden die Art und Weise wie so ein wichtige Thema behandelt wird, beschämend! Auch wenn die Veröffentlichung der Schülerzahlen erst Anfang März bekannt gegeben wurde – die Tendenz ist schon längerfristig bekannt gewesen. Und da nützt es nichts, wenn man mal „nebenbei“ ein Schulzentrum bauen will auf dem EWE-Gelände. Das hätte zu einem der Hauptziele in der Vergangenheit werden müssen. Unser Fraktionsvorsitzender Christian Mehlhorn hat das Thema Schulstandort des öfteren angesprochen – aber anscheinend waren andere Projekte wichtiger… Wir lassen die Frage der Schuldzuweisung offen und werden in diese Richtung auch keinerlei Statements bringen.

Wichtig ist jetzt: Die Regionale Schule Binz muss so attraktiv werden, dass die Abwanderungen sich verringern, wenn nicht sogar gestoppt werden. Und dies bedeutet Kommunikation. Kommunikation zwischen den Direktoren und Lehrern beider Schulen, der Elternschaft, der Verwaltung und des Sozialausschusses/Gemeindevertretung. Was herauskommt, wenn wieder mal nicht gesprochen wird, sehen wir jetzt! Und dies ist ja nun mal nicht der einzige Fall, bei dem etwas fast oder gegen den Baum gefahren wurde.

Wenn Sie genau wie wir keine Lust mehr auf diesen Schmarrn haben – 26.Mai 2019 Kommunalwahl – Ihre 3 Stimmen für die BfB- Bürger für Binz.

Mario Kurowski
Vorsitzender BfB e.V.

 

Einladung Sitzung BfB und Bürgergespräch am 10.04.2019

Ist der Schulstandort gefährdet?

Am 10.4.2019 findet die nächste öffentliche Sitzung der BfB – Bürger für Binz- im Arkona Strandhotel um 19.00 Uhr im Salon 1/2 statt.
Themen sind u.a. Kommunalwahl 26.5.2019 mit Erklärung des 10- Punkte- Plans für die kommenden Jahre und Kandidatenvorstellung, Planung Osterfeuer 20.04.2019 und Bürgerfest 11.5.2019 auf dem Parkplatz Edeka Lübke.
Als aktuelles und sehr „heißes“ Thema ist die geplante Zusammenführung unserer Grund-und Regionalschule auf der Tagesordnung. Wir haben den Direktor der regionalen Schule Herrn Steinbeiß für den Abend gewinnen können. Hier können wir Fragen stellen wie man sich die Zusammenführung vorstellt, welche Risiken entstehen, wenn keine Veränderung herbeigeführt wird etc.

Kommt mit Fragen und Anmerkungen, wir freuen uns auf euch, denn eure Meinung zählt!

Eure 3 Stimmen für die BfB – Bürger für Binz

Sein oder Nichtsein

Das Ende von Pro-Binz oder: Kann jemand eine Gemeinde in die
Zukunft führen, der nicht einmal seine eigen geschaffene Fraktion
zusammenhalten kann?

Sein oder Nichtsein; das ist hier die Frage:
Obs edler im Gemüt, die Pfeil und Schleudern
Des wütenden Geschicks erdulden oder,
Sich waffnend gegen eine See von Plagen,
Durch Widerstand sie enden? Sterben – schlafen
ein Zitat aus der Tragödie Hamlet, Prinz von Dänemark von William Shakespeare

Es ist schon erstaunlich, wie Pro-Binz damals aus dem Nichts entstanden ist. Mit gutem Willen u.a. neuen Ferienwohnungen Einhalt zu gebieten und die Verwaltung sowie Gremien offen für die Bürger zu gestalten.

Unser Ort ist gespalten wie nie, und das durch eine vom Bürgermeister und Pro-Binz geschaffene Mehrheit in der Gemeindevertretung und deren Hörigkeit. Lasst Euch die letzten Jahre mal gemütlich durch den Kopf gehen – was wurde geschaffen? Als einzig großes Projekt – und dies übrigens durch alle Gemeindevertreter gewollt – die schon längst überfällig gewordene Sporthalle für unsere Grundschüler. Und weiter? Das Gelände neben der Grundschule, das sogenannte MZO ist noch nicht entwickelt. Die 3-Felderhalle – fehlt immer noch. Viele Gehwege und die Strandpromenade sind sanierungsbedürftig – und das seit Jahren. Stattdessen wird sich in der Verwaltung mit einer Studie zum Bau einer Marina in Prora oder dem Schilderwald in Binz beschäftigt. Als ob wir hier in Las Vegas wären! Gibt es keine anderen Probleme? Wir denken schon!

Die letzten Grundstücke, die im Besitz der Gemeinde sind, werden verhökert! Frage einen Bauern was er als letztes verkaufen würde – sein Land! Auch weiterhin stehen wir als „Bürger für Binz“ für Erbbaupacht. Dies ist langfristig die richtige Entscheidung. Wir befinden uns nach wie vor in der Zinstiefphase bei Darlehen. Warum bauen und investieren wir nicht selbst in kommunalen Wohnungsbau? Geblockt vom Bürgermeister und seiner damaligen Mehrheiten in der Gemeindevertretung durch Die Linke und CDU.

In Richtung Kurverwaltung geblickt: Nach anfänglichen Schwierigkeiten hat man sich zusammengefunden und arbeitet gut miteinander. Die Kritik, die der Kurverwaltung – allem voran dem Kurdirektor entgegenspross, ist angekommen und es wurde nach Lösungen gesucht. Dieses Jahr werden tolle Veranstaltungen durchgeführt und nach 2 Jahren Arbeit seitens der Kurverwaltung wird die Neuausrichtung auch langsam erkennbar. Hier sind nicht nur wir positiver Dinge, sondern auch die Branche. Letztere wünscht sich eine engere Zusammenarbeit – dies soll ab diesem Jahr auch umgesetzt werden.

Wir haben anscheinend den höchsten Krankenstand in der Gemeinde seit langem. Ebenso sieht es bei der Fluktuation der Mitarbeiter aus. Kennt ihr den Spruch? Die Klugen verlassen das sinkende Schiff zuerst… Woran liegts? In der Regel am Kapitän… Aber diesen haben wir nun noch 6 ½ Jahre.

Fazit: Nehmt von Eurem Wahlrecht gebrauch! Und wir nennen es nicht Recht sondern Pflicht. Lasst uns zusammen mit der neuen Gruppe „Aus der Mitte“ die Mehrheit gewinnen. Gebt im Mai der „BfB-Bürger für Binz“ Eure Stimme!

Anfang März stellen wir Euch unsere Themen und Projekte für die nächsten Jahre vor. Und resümieren mit Euch über die vergangenen Jahre, in denen wir durch Anträge, gezielte Widersprüche und Bürgerbeteiligungen vieles Erreicht haben. Wer Lust und Muße hat sich zu engagieren, schreibt uns einfach an! Nur wer mitmacht kann etwas bewirken!

Eure Bürger für Binz

 

 

 

 

Binzer Bäderbahn

Wie gehen wir eigentlich mit unseren ortsansässigen Unternehmen um?

Ein aktueller Beitrag des NDR (Nordmagazin v. 13.02.2019) gibt Aufschluss darüber, wie ein einheimisches und innovatives Unternehmen systematisch ausgebremst wird…

Unser Fazit:

Wir stellen die Elektrobahnen selbst her, aber nutzen sie kaum! Wo bleibt die Unterstützung der eigenen, ortsansässigen Unternehmungen?

Nach über 20 Jahren Engagement für Binz und die Insel wird ein Binzer Unternehmen beschnitten, welches vielerorts auf der Welt für seine Art der emissionsfreien Beförderung gefragt ist! Man sollte u.a. mal den spitzen Bleistift ansetzen und fragen, wie viele Steuereinnahmen die Gemeinde durch diese Firma im Jahr eingespielt hat. Auch stehen hier nicht wenige Arbeitsplätze auf dem Spiel.
So geht man also mit langjährig ortsansässigen Unternehmen um? Förderung sieht anders aus! Und dieses ist ja leider nicht ein Einzelfall.

Die Erhöhung der Kurtaxe im Jahr 2017 auf 2,85 € wurde unter anderem damit begründet, dass die Kurkarteninhaber die kostenfreie Binzer Bäderbahn ab 2018 auch mit Anbindung an das Naturerbe Zentrum in Prora, Prora sowie an das Jagdschloss nutzen können und es wurde sich durch die Gemeindevertretung für eine emissionsfreie Beförderung entschieden.

Die beiden Binzer Ortsteile sollten langfristig mit einem elektrifizierten touristischen Bäderbahnbedarfsverkehr erschlossen werden und somit Modellregion sein!

Also lasst uns für schnelle Entscheidungen sorgen und den Wechsel wählen! Wir setzen uns weiterhin für ansässige Unternehmen ein!

Ihre Stimme am 26.Mai für Bürger für Binz!

Neuigkeiten aus Binz und Prora (1)

Unsere Wählergemeinschaft „Bürger für Binz“ feiert in diesem Jahr 25- jähriges Bestehen!

Wir sind damit die erste und älteste Wählerinitiative in Binz!

Wir stehen für Kontinuität!

Wir hoffen auf neue Mehrheiten im Binzer Parlament und streben eine weiterhin freundschaftliche und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der  neuen Wählergruppe „Aus der Mitte“ an!

Quelle: Ostsee-Zeitung v. 06.02.2019